Zentrum für Altersmedizin

Das Zentrum für Altersmedizin, ZAM, fördert ältere multimorbide Menschen, ihre Befindlichkeit und Selbständigkeit im Alltag wiederzuerlangen bzw. zu erhalten. Krankenhausaufenthalte und langwierige Erkrankungen führen gehäuft zu vermehrter Pflegebedürftigkeit sowie Einschränkungen im selbständigen Lebensalltag.
Zielgruppe sind Menschen über 70 Jahre, deren Selbständigkeit im Alltag beeinträchtigt ist. Durch den Aufenthalt im ZAM soll die Lebensqualität verbessert werden und der ältere Mensch soll wieder in sein gewohntes Umfeld reintegriert werden.

Einblicke in die Arbeit des Zentrums für Altersmedizin

Nach Zusage zur stationären Aufnahme erfolgt bereits im Rahmen des Aufnahmeprozesses eine Evaluierung des aktuellen Gesundheitszustandes. Durch das multiprofessionelle Team, welches die PatientInnen während des gesamten Aufenthaltes betreut, wird ein individueller Behandlungsplan über max. 28 Tage erstellt. 
Unser Team besteht einerseits aus geriatrisch geschultem Ärzte- und Pflegepersonal sowie PhysiotherapeutInnen, ErgotherapeutInnen, SozialarbeiterInnen, PsychologInnen und DiätologInnen. Das Therapieangebot umfasst sowohl individuell angepasste Einzeltherapien als auch Gruppentherapien. Weiters werden Wasch- und Anziehtrainings, Frühstückstrainings, Kochgruppen, Outdoorgruppen sowie individuelle Trainings (z.B. Feinmotoriktraining, Gangschulungen, etc) angeboten.

Aufenthalt

Die Anmeldung für das Zentrum für Altersmedizin erfolgt entweder im Rahmen eines Krankenhausaufenthaltes oder über die betreuenden HausärztInnen/FachärztInnen.

Nach Einlangen des vollständig ausgefüllten Anmeldeformulars wird der/die PatientIn oder die angegebene Vertrauensperson in den folgenden drei Werktagen von der Abteilung telefonisch kontaktiert. Bei einer fixen Aufnahme werden eine schriftliche Terminbestätigung und ein Informationsschreiben zum Ablauf der stationären Aufnahme sowie des Aufenthaltes per Post zugesandt. 

Hier finden Sie die Dokumente:

ZAM_Anmeldeformular
ZAM_Infoblatt
ZAM_Barthel-Index