MOVEMBER - Der November steht im Zeichen der Männergesundheit

WAIDHOFEN/THAYA – Ausgehend von der Aktion „Movember“ ist der November der jährliche Monat der Männergesundheit. 

Weltweit sterben Männer im Durchschnitt früher als Frauen, und zwar aus Gründen, die weitgehend vermeidbar sind. Mit der Aktion „Movember“, eine Wortschöpfung aus moustache (deutsch: Schnurrbart) und November, wird jedes Jahr auf humorige Art und Weise auf ein sehr ernstes Problem aufmerksam gemacht.

Auch Prim. Dr. Hermann Reiter, ärztlicher Standortleiter sowie Abteilungsleiter der Urologie, und sein Team wollen den Aktionsmonat zum Anlass nehmen, auf die Wichtigkeit der Vorsorgeuntersuchung hinzuweisen. Meist gehen Männer erst sehr spät zum Arzt und nur ein gutes Viertel nimmt regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen wahr. Gerade im Bereich der urologischen Erkrankungen kann dies fatal sein. So ist etwa der Prostatakrebs die zweithäufigste Krebserkrankung bei Männern und nur im Frühstadium heilbar.

„Die jährliche urologische Vorsorgeuntersuchung empfehlen wir jedem Mann ab dem 45. Lebensjahr. Bei genetischen Tendenzen, wenn zum Beispiel bereits der Vater oder ein Bruder unter einer Prostataerkrankung leidet oder litt, wird diese sogar schon ab dem 40. Lebensjahr angeraten. Auch junge Männer sollten regelmäßig zum Urologen gehen, um Erkrankungen von Hoden, Blase, Harnröhre oder Niere rechtzeitig zu erkennen und zu behandeln“, erklärt Prim. Dr. Hermann Reiter. 

Als Schwerpunkt für das gesamte Waldviertel erbringt das Team der Urologie sämtliche urologische Leistungen und Operationen für Erwachsene, Jugendliche und Kinder. Auch während der Pandemie kam es zu keinen Einschränkungen des Versorgungsauftrags und auch für die Zukunft ist die Urologie Waldviertel bestens gerüstet. 

BILDTEXT (v. l. n. r.): 
DGKP Waltraud Weixlbraun, OA Dr. Vladimir Kotek, PA Kathrin Höfinger, DGKP Nadine Wimmer, Stationsleitung, Prim. Dr. Hermann Reiter, Abteilungsleiter, DGKP Sylvia Hummel, BSc, DGKP Petra Prinz, Dr. Roman Podivinsky.   


MEDIENKONTAKT
Barbara Tobolka-Mares
Landesklinikum Waidhofen/Thaya
Tel.: +43 (0) 2842/9004-11002
E-Mail: presse@waidhofen-thaya.lknoe.at